LogoLobbywatch

Fonds f√ľr Verkehrssicherheit

Individualverkehr, Ausserparlamentarische Kommission, Bern

Angaben zur Organisation
Homepage
www.fvs.ch
Beschreibung
Die Verwaltungskommission setzt sich aus 12 durch den Bundesrat ernannten Mitgliedern aus Bund, Kantonen, Verb√§nden und Organisationen des Strassenverkehrs sowie Versicherern zusammen. Die Verwaltungskommission tagt viermal j√§hrlich und entscheidet √ľber die FVS-Strategie sowie Gesuchsantr√§ge. Abschl√§gige Entscheide der Verwaltungskommission k√∂nnen beim Bundes-verwaltungsgericht angefochten werden. Seit 2005 existiert ein Expertenrat. Er setzt sich aus Vertretern der wichtigsten Organisationen des Strassenverkehrs zusammen und unterst√ľtzt die Verwaltungskommission in beratender Funktion. Die Gesch√§ftsstelle setzt die Beschl√ľsse der Verwaltungskommission selbst√§ndig um. Sie pr√ľft Gesuche und Abrechnungen in formeller und materieller Hinsicht und kontrolliert sowie √ľberwacht die laufenden Projekte. Der Fonds f√ľr Verkehrssicherheit ist gem√§ss Unfallverh√ľtungsbeitragsgesetz f√ľr die F√∂rderung und Koordination von Massnahmen zur Verh√ľtung von Unf√§llen im Strassenverkehr verantwortlich und verwaltet die ihm aus den Unfallverh√ľtungsbeitr√§gen zur Verf√ľgung gestellten Mittel (Art. 3ff.). "Weil das "menschliche Fehlverhalten" mit Abstand die h√§ufigste Unfallursache ist, verschreibt sich der FVS dem lebenslangen Lernen. Das Lernen und damit einhergehend die Beeinflussung des menschlichen Verhaltens erfolgt u.a. durch √Ėffentlichkeitsarbeit (Kampagnen), Massnahmen im Bereich Schule und Verkehr (Schutzmassnahmen und Verkehrserziehung) sowie freiwillige Weiterbildung. Ein besonderes Anliegen des FVS ist auch der Schutz der schw√§cheren und schw√§chsten Verkehrsteilnehmer wie Fussg√§nger und Velofahrer. Besonders ber√ľcksichtigt werden aber auch Verkehrsteilnehmergruppen mit hohem Unfallrisiko, wie Neulenker und Motorradfahrer. "