LogoLobbywatch

Die Tische sind gedeckt

04.03.2019 06:07 – Thomas Angeli

In Bern beginnt die Session – und damit für die Mitglieder von National- und Ständerat auch ein dreiwöchiger Parcours durch die Restaurants rund ums Bundeshaus. Wir zeigen, wo und auf wessen Einladung getafelt wird.

Buffets, Apéros riches, Stehlunches: Wer in Bundesbern etwas erreichen will, bittet während der Session zu Tisch. Dabei ist in den kommenden drei Wochen wiederum das Nobelhotel Bellevue Palace des Epizentrum der Lobby-Aktivitäten. Aber auch andere gute Adressen in Fussdistanz des Bundeshauses werden von den einladenden Unternehmen und Organisationen berücksichtigt.

Eine Einladung sticht dabei besonders ins Auge: Am 15. März organisiert der Business Club Bern, ein Zusammenschluss von Swisscom, Helvetia Versicherungen, BernExpo, burckhartpartner sowie «Berner Zeitung» und «Der Bund», im Hotel Bellevue Palace einen Anlass mit einem Referat von IKRK-Präsident Peter Maurer. Das Besondere an dem Lunch: Die teilnehmenden Parlamentarierinnen und Parlamentarier müssen ihn selber berappen. Das Mittagessen mit Getränken kostet 95 Franken pro Person. «Es gilt Barzahlung», wie auf der Einladung ausdrücklich vermerkt ist.

Veranstaltungshinweis

Informieren Sie sich aus erster Hand über Lobbyismus! Wie und wo wird in Bundesbern lobbyiert und welche Themen in der Frühjahrssession besonders umstritten sein werden, zeigt Ihnen Lobbywatch bei einem Lobbyspaziergang am Dienstag, 5. März. Treffpunkt: 18.45 Uhr beim Bubenberg-Denkmal.

Sollte die Timeline nicht richtig dargestellt werden, dann klicken Sie hier.

Jetzt unterstützen

Die journalistische Nonprofit-Organisation Lobbywatch.ch recherchiert die Interessenbindungen der Mitglieder von National- und Ständerat – unabhängig und frei von politischen oder finanziellen Interessen.

Per Kreditkarten oder PayPal via donorbox.org. Lieber via E-Mail und PC-Konto?

Folgen Sie uns

Newsletter