LogoLobbywatch

Hurra, Lobbywatch-Daten sind jetzt für alle da!

16.02.2020 10:55 – Philippe Wenger

Ein weiterer grosser Schritt für Lobbywatch: Ab sofort stehen sämtliche Daten zum Download zur Verfügung. Damit lassen sich nach Belieben Suchanfragen kombinieren.

Das Herz des Projekts Lobbywatch ist dessen Datensatz, auf den Sie über die weisse Sucheingabe auf Lobbywatch.ch jederzeit Zugriff haben. Dieser Datensatz musste seit 2014 erst einmal von null auf erarbeitet werden und wird heute von unserer Redaktion mit beträchtlichem Aufwand aktuell gehalten. Die Datenbank ist aber nicht nur inhaltlich unsere Eigenleistung, sondern wurde auch in ihrer Struktur vom Lobbywatch-Team vollständig selbst entwickelt – unter ausgiebiger Verwendung von Open-Source-Software.

Die Sucheingabe auf der Website hat für fortgeschrittene Nutzerinnen und Nutzer die grosse Schwäche, dass damit (noch) keine komplexen Abfragen an die Datenbank gestellt werden können. Für Quervergleiche, Filter und quantitative Abfragen braucht man die Rohdaten. Forscherinnen und Forscher, aber auch Medienschaffende, fragten uns in den vergangenen Jahren immer wieder um massgeschneiderte Datensätze an, die wir entsprechend aufbereiten mussten. Diese Methode hat mehrere Schwächen: So mussten wir jeweils auf die spezifische Anfrage reagieren und die Quelldatenabfrage manuell erstellen. Die daraus generierten Datensätze waren dann auch nur für den jeweiligen Zeitpunkt gültig – Entwicklungen über Zeit konnten so nicht von Aussenstehenden beobachtet werden.

CSV und mehr

Seit kurzem können wir nun einen wesentlich besseren Service anbieten – und uns damit entlasten. Ganz unten auf der Website finden Sie unter der Rubrik «Inhalt» den Link «Datenexport». Dieser führt Sie zu unseren Rohdaten in verschiedenen Formaten.

Ein Beispiel: Klicken Sie auf «lobbywatch_export_parlamentarier.csv.zip», zuoberst in der Spalte «Archiv», um die Liste aller Interessenbindungen der Parlamentarierinnen und Parlamentarier als CSV-Datei zu öffnen. CSV-Dateien können mit den gängigen Tabellenkalkulationssoftwares geöffnet werden (als Fans und Profiteure von freier Software befürworten wir natürlich auch die Verwendung solcher wie etwa LibreOffice Calc gegenüber geschlossener wie Excel und Numbers). Wer die Möglichkeiten von Computersprachen wie Python und Co. kennt, wird diese hier erfolgreich einsetzen können.

Mit diesen Daten werden komplexe Abfragen möglich: Haben Parlamentarier im Tiefsteuerkanton Schwyz mehr bezahlte Mandate pro Kopf als in Graubünden? Suchen sich Organisationen der Interessengruppe 1 (Pharma) eher Frauen als Interessenvertreterinnen als jene der Gruppe 16 (Banken)? Besteht ein Zusammenhang zur Anzahl eigener Kinder, die eine Parlamentarierin hat und der Anzahl Mandate bei Kinder-NGOs? Wird das Parlament bezüglich der Einkünfte seiner Mitglieder transparenter, wenn sich die Lobbygruppe Musik stärker jenen Parlamentariern zuwendet, die tiefere oder gar keine militärische Grade tragen und Mitglied bei Lobbywatch sind? Ihre Fantasie und die Anzahl Datenpunkte sind die Grenze.

Wir hoffen, dass Sie diese Daten nutzen können, sei es beruflich oder aus rein persönlichem Interesse. Und wenn Sie etwas Interessantes entdeckt haben: Teilen Sie es uns mit! Und noch eine Bitte: Lesen Sie unbedingt das Merkblatt, dass jedem Zip-File beigelegt ist. Darin steht, wie und unter welchen Voraussetzungen Sie die Daten verwenden dürfen. Viel Spass beim Stöbern und Recherchieren!

Jetzt unterstützen

Die journalistische Nonprofit-Organisation Lobbywatch.ch recherchiert die Interessenbindungen der Mitglieder von National- und Ständerat – unabhängig und frei von politischen oder finanziellen Interessen. Über donorbox.org mit Kreditkarte oder PayPal unterstützen:

Datenschutzbestimmungen von donorbox.org

Lieber via E-Mail und PC-Konto?

Mit Unterstützung von

Folgen Sie uns

Newsletter